Zum letzten Mal

Geschrieben von Goldeber am in Visionen und Vergangenheit

Bild: Fotolia

Bild: Fotolia

Sarah ist 38 und hat Krebs im Endstadium. Christina ist 51 und Pflegerin auf der Palliativstation des St.-Josef-Krankenhauses in Bockum-Hövel. Eine Reportage von Corinna Heratsch über die letzten Stunden.

Aus dem Nebenraum ist das leichte Rauschen des Badewassers zu hören. Sarah (Name geändert) sitzt in ihrem Rollstuhl und wartet. Sie wirkt erschöpft. Als Christina hereinkommt und sie entkleidet, nimmt sie noch einmal all ihre Kraft zusammen. Mit Hilfe ihrer Pflegerin gleitet Sarah in die Badewanne. Zum letzten Mal.

Sarah ist 38 Jahre alt und seit einer Woche Patientin auf der Palliativstation des St.-Josef-Krankenhauses in Hamm-Bockum-Hövel. Die Ärzte haben ihr gesagt, dass sie nun austherapiert sei. Die letzte Chemo, in die Sarah all ihre Hoffnung gesteckt hatte, schlug nicht an. Es wird keine Wende zum Besseren geben. Es wird jetzt schnell gehen. Das weiß sie.

2040 ist die Erde sozialistisch, 2090 führen die Vereinten Nationen die Weltsprache Glos ein

Geschrieben von Goldeber am in Visionen und Vergangenheit

Mehr als die Hälfte aller heute in den Industrieländern geborenen Babys hat eine Lebenserwartung von 100 Jahren. Wissenschaftler behaupten sogar, es gebe für uns Menschen keine Altersgrenze. Aber wie leben die Menschen in 100 Jahren? Wird es noch spektakuläre Erfindungen geben? Zukunftsforscher und Science-Fiction-Autor Karlheinz Steinmüller von der Beratungsagentur „Z_punkt“ zeichnet ein (fiktives) Weltbild. Von Markus Harmann

Als Marie am 14. September 2014 in Köln zur Welt kam, waren die Straßen verstopft. Erdöl diente als Treibstoff für Autos. Man konnte für 29 Euro nach Mallorca fliegen. Die Menschen in Westafrika litten unter Ebola. Und im Kölner Zoo lebten noch echte Elefanten.

Vielleicht wird Marie ihren staunenden Kindern, Enkeln und Urenkeln davon erzählen, wenn sie mit ihnen am 14. September 2114 ihren 100. Geburtstag feiert. Die Chancen, dass sie so alt wird, stehen so gut wie nie, seit es Menschen gibt auf der Erde. Denn mehr als die Hälfte aller heute in den Industrieländern geborenen Babys darf mit einer Lebenserwartung von 100 Jahren rechnen. Das behauptet ein deutsch-dänisches Wissenschaftlerteam von der Universität Odense.

Alles im Fluss

Geschrieben von Goldeber am in Visionen und Vergangenheit

Schwimmen kann man in Berlin an vielen Orten – nur nicht in der Spree. Das möchte die Initiative Flussbad Berlin jetzt ändern. 2020 könnte das Wasser der Spree in Berlin-Mitte soweit geklärt sein, dass die Berliner mit Blick auf Museumsinsel und Schloss planschen können. Ein einzigartiges Projekt. Von Markus Harmann

So also sehen Star-Architekten aus. Fahrrad, unrasiert, lässiges Hemd. Jan und Tim Edler vom Kreuzberger Büro „realities:united“ (gegründet 2000) entwarfen kühne Fassaden und spektakuläre Lichtinstallationen in Graz, Toronto und Cordoba. Jetzt stehen sie auf der Schlossbrücke in Berlin-Mitte. Unter ihnen der Kupfergraben, ein Teil der Spree.

Abenteuer und Athleten

Wo Dracula Treppen stieg und Harry Potter mit der Bahn fuhr

Yorkshire ist rau, geschichtsträchtig, Kulisse für Literaturklassiker und längst nicht so beliebt wie Südengland. Doch…

Medien und Moral

Wenn Bücher sprechen

In der „Lebenden Bibliothek“ der Caritas erzählen Menschen ihre Geschichten – und die können so…

Orte und Originale

„Aleppo schön, Aleppo bumm“

Fast ein halbes Jahr lebte die syrisch-kurdische Familie aus der Nähe von Aleppo in einer…

Visionen und Vergangenheit

Zum letzten Mal

Sarah ist 38 und hat Krebs im Endstadium. Christina ist 51 und Pflegerin auf der…