Beiträge mit Tag ‘Berlin’

Letzter Ablug Tempelhof – eine Erinnerung

Geschrieben von Goldeber am in Orte und Originale

Vor fünf Jahren startete das letzte Flugzeug vom Berliner Flughafen Tempelhof. Eng verbunden mit dem legendären Airport ist die Geschichte eines Flugzeugs: der Douglas DC 3, besser bekannt als Rosinenbomber. Kurz vor der Schließung von Tempelhof, Ende Oktober 2008, rollten wir mit einem jener Flugzeuge noch einmal über die Startbahn im Herzen Berlins, drehten eine Runde über der Hauptstadt und landeten wieder erstaunlich weich auf dem ältesten Airport Deutschlands. Rückblick auf einen Nostalgie-Flug. Text: Markus Harmann, Fotos: Dirk Lässig

Es riecht nach Maschinenöl und altem Leder. Im Bauch der Douglas DC 3, Baujahr 1944, begeben sich die 25 Passagiere auf ihre Plätze. Gurte klicken, Fotoapparate piepen. Eine Frau flüstert: „Mir ist ganz schön mulmig.“ Ihr Begleiter versucht sie zu beruhigen: „Diese Maschine ist seit dem Krieg in der Luft und noch nie abgestürzt.“ Pilot Steffen Wardin wartet noch einen Moment im Heck. Dann geht der 47-Jährige langsam durch die Reihen ins Cockpit des Rosinenbombers, zwängt sich in den rechten der beiden Sitze. Er trägt beigen Schlips auf beigem Hemd, braune Lederjacke und Ray-Ban-Sonnenbrille.

Vater unser to go

Geschrieben von Goldeber am in Medien und Moral

Gebetomat1Gebete aus dem Automaten? In einer Berliner Markthalle kein Problem. Ein umgebauter Passbildautomat spuckt 300 Gebete aller Weltreligionen und einiger umstrittener Organisationen wie Scientology aus. Das ist Kunst, sagt Erfinder Oliver Sturm und ist fast überrascht, dass sogar die christlichen Kirchen seine Idee gut finden.  Von Markus Harmann

Die Frauenstimme aus den Lautsprechern an der Decke wirkt beruhigend: „Sie können jederzeit das Gebet unterbrechen und zu einem anderen wechseln.“ Nicht nötig, das Vater unser ist kurz und ohnehin bald vorbei, wie dem Fortschrittsbalken auf dem Bildschirm zu entnehmen ist. Das ist ja das Gute an diesem Gebetomaten, der in einer Berliner Markthalle steht: Wer ihn nutzt, braucht keine religiöse Vorbildung. Er muss einen Touchscreen bedienen können – den Rest regelt die Maschine.

Abenteuer und Athleten

Wo Dracula Treppen stieg und Harry Potter mit der Bahn fuhr

Yorkshire ist rau, geschichtsträchtig, Kulisse für Literaturklassiker und längst nicht so beliebt wie Südengland. Doch…

Medien und Moral

Wenn Bücher sprechen

In der „Lebenden Bibliothek“ der Caritas erzählen Menschen ihre Geschichten – und die können so…

Orte und Originale

Ruanda: Viel mehr als nur Völkermord

Ruanda – noch immer wird dieses kleine afrikanische Land hauptsächlich mit dem Völkermord identifiziert. Jacques…

Visionen und Vergangenheit

Zum letzten Mal

Sarah ist 38 und hat Krebs im Endstadium. Christina ist 51 und Pflegerin auf der…